Festplatten drehen auf mit DDR-RAM

Allgemein

Mcell nennt die japanische Firma DTS den neuen Typ hybrider Festplatten. Statt einer Zugabe von 256 MB NAND-Flash sorgt 1 GB DDR2-RAM für schnellere Zugriffe.

Die hybriden Festplatten dringen aufgrund der noch relativ hohen Flash-Preise bislang nur langsam in den Markt. Das hofft DTS mit den McCell-Laufwerken ändern zu können.

Die äußere Größe entspricht der von 3,5-Zoll-Laufwerken. Im Gehäuse aber steckt ein 2,5-Zoll-Laufwerk mit 5400 rpm, ein Riegel mit 1 GB DDR2-RAM sowie ein spezieller Chip von DTS, der ein Echtzeit-OS und eine CPU enthält. Diese Kombination soll nach Herstellerangaben eine deutlich höhere Geschwindigkeit bringen als übliche 3,5-Zoll-Laufwerke mit 7200 rpm.

Durch die günstigeren RAM-Preise sollen sie zugleich erschwinglich bleiben. Eine Festplatte mit 80 GB kostet 15800 Yen, umgerechnet rund 100 Euro.

Die ersten McCells werden mit Speicherkapazitäten von 80 GB, 120 GB und 160 GB angeboten. Sie sind bislang nur in Japan erhältlich.

(von Wily Ferret/bk)

Inquirer UK

Ars Technica

Mcell-Angebote bei e-storage