Erste Alpha von Opera 9.5

BrowserNetzwerkeWorkspace

Die neue Browser-Version bringt nicht nur Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen, sondern auch einige neue Funktionen.

Der norwegische Browser-Hersteller Opera hat die Alpha 1 von Opera 9.50 zum Download bereit gestellt. Darin hat man zahlreiche Bugs behoben und die Programmstabilität sowie die Performance beim Rendering der Webseiten verbessert. Zudem hat man an der Javascript- und CCS-3-Unterstützung gearbeitet.

Dazu gibt es einige neue Funktionen: Bookmarks und die Persönliche Leiste lassen sich nun zwischen mehreren Browsern über my.opera.com synchronisieren. Es können nicht mehr nur geschlossene Tabs, sondern auch geschlossene Fenster wiederhergestellt werden. Und über die neue interne Seite opera:historysearch lässt sich der Inhalt aller Seiten im Verlauf durchforsten.

Größere Änderungen gab es bei den Shortcuts. Zahlreiche Tastaturkürzel wurden komplett gestrichen, anderen geändert. Ein Übersicht liefert Opera hier. Aufpassen muss auch, wer den Mail-Client nutzt. Denn Opera 9.50 setzt auf ein neues Speicher- und Index-Format, weshalb bestehende Accounts umgewandelt werden. Die neuen Accounts sind allerdings nicht abwärtskompatibel, lassen sich also nicht mit älteren Opera-Versionen nutzen und auch nicht zurück konvertieren. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen