AT&T: Kindersicherung für Handys

MobileSmartphone

Amerikas größter Handyprovider AT&T will schon bald einen neuen Service auf den Markt bringen, der Kinder und Jugendliche in ihrer Handybenutzung kontrollieren soll.

“Parental Control”, ein Begriff, bei dem es den meisten Jugendlichen in den USA kalt den Rücken herunter läuft. Für Handyuser bedeutet er konkret: Limitierung der ankommenden und abgehenden Anrufe, Zugriffsrechte für Klingeltöne und andere Downloads, sowie regulierte Textnachrichten und Gesprächszeiten. Dieser Service soll schon bald AT&T-Usern zur Verfügung gestellt werden, so ein Bericht der Nachrichtenagentur Xinhua.

“Wir hören ganz klar Eltern, die sich über den exzessiven Gebrauch von SMS und dem Handy an sich beschweren. Wir möchten eine Möglichkeit finden, die Kinder und Jugendlichen auch weiterhin ihr Handy nutzen zu lassen, ohne ihnen dieses wegnehmen zu müssen”, so Carlton Hill, vice president of voice products bei AT&T.

So überprüft zum Beispiel in Zukunft der Netzbetreiber vorher ob die Seite, der der Jugendliche besuchen möchte seinen Rechten entspricht oder nicht. Tut sie das nicht, so wird ihm der Zugriff verweigert. Das Ganze funktioniert jedoch leider nicht im Wi-Fi-Modus, sondern lediglich über das AT&T-Netzwerk.

Ob auch hierzulande ein ähnlicher Service auf den Markt kommen soll ist derzeit unklar. (mr)

Logo: AT&T

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen