Second Life verliert an Beliebtheit

Sicherheit

Die virtuelle Welt verliert immer mehr seiner zahlenden Mitglieder. Ein weiterer Schritt in Richtung Abgrund?

Die Anzahl der kostenpflichtigen Mitgliedschaften in Second Life ist im Juli erstmals zurückgegangen. Exakt 5.810 Premium-Accounts hat das Unternehmen verloren. Dies entspricht einem Wert von 6 Prozent. Linden Labs, der Betreiber der virtuellen Welt, schiebt den Rückgang auf die Einführung eines Programms, mit dem Accounts auf Eis gelegt werden, so Pressetext in einer Meldung.

Markexperten fühlen sich durch diese Meldung allerdings in ihren Vorurteilen bestätigt. Schon lange prophezeiten Kritiker den Untergang von Second Life und meinten, dass der Hype nicht von Dauer sein kann. So ergeben neueste Umfragen, dass nur 1 Prozent der Deutschen tatsächlich Second Life nutzt.

Die Online-Befragung zum Thema Web 2.0-Awareness kam zu einem erstaunlichen Ergebnis: 71 Prozent kennen die virtuelle Welt und 62 Prozent haben noch nie auch nur einen Schritt in dieser unternommen. (mr)

Bild: Linden

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen