Wissenschafter entwickeln Turbo-Wi-Fi

MobileNetzwerkeWLAN

Bandbreiten im 60 Gigahertz-Bereich sollen die Datenübertragung von Morgen sein. Bisher hapert es jedoch an der Lizenzierung.

Mit einer Handbewegung vor seinem selbstgebauten Receiver überträgt Professor Joy Laskar, von der Georgia Tech, einen Film von seinem portablen Medium auf den Fernseher. Die 60 Gigahertz-Bandbreite macht es möglich: Durch diese hohe Frequenz werden bisher ungekannte Übertragungsgeschwindkeiten ermöglicht. So lässt sich zum Beispiel die DVD-Version des Hollywoodfilms “The Matrix” innerhalb von 5 Sekunden komplett übertragen, berichtet Yahoo News.

“Es wird immer einen konstanten Bedarf nach Geschwindigkeit geben und er wird niemals aufhören. Wir brauchen viel schnellere kabellose Netzwerktechnologien um die Downloads und Back-Ups und hochauflösende HD-Videos schneller zu übertragen”, so M. Kursat, der Direktor für Strategie und Wireless Business Development bei Philips.

Die öffentliche Nutzung der neuen Frequenz muss allerdings erst von den Regulierungsbehörden bewilligt werden. Auch hapert es teilweise noch an der Umsetzung: So wird das Signal zum Beispiel von Personen, die sich direkt dazwischen stellen gestört. Doch die Forscher sind zuversichtlich diese beiden Probleme möglichst schnell aus der Welt zu schaffen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen