Toshiba will HD-DVD-Player für 300 Euro verticken

Allgemein

Der Krieg der HD-Formate geht zunehmend über den Preis der Abspielgeräte. Der innerhalb eines Jahres um über die Hälfte gestürzt ist.

Vor Weihnachten sollen Toshibas Player in Europa für 299 Euro zu haben sein. Damit reizt das HD-DVD-Lager den entscheidenden Vorteil des eigenen Formats aus, den der geringeren Kosten.

Es wurden zwar eine Menge Blu-Ray-Abspielgeräte in Umlauf gebracht. Das aber sollen zu 90 Prozent Sonys Playstation-3-Konsolen sein, die tatsächlich nur selten zur Medienwiedergabe benutzt werden. Beide Lager versuchen die Lieferanten von Medieninhalten an sich zu binden, teilweise durch millionenschwere Zuschüsse.

Es sieht nach einem lange anhaltenden Formatkrieg aus, begleitet von lautstarken Werbeschlachten. Entschieden ist noch gar nichts, und das wird auch nicht so schnell passieren. Aktuellen Prognosen zufolge wird Blu-Ray im Jahr 2011 einen Anteil von 60 Prozent des Marktes geholt haben, HD-DVD hingegen 40 Prozent. Die voraussichtlich also noch Jahre andauernde Unsicherheit über den Formatsieger wird den Markt insgesamt eher ausbremsen. Derzeit kommen nicht einmal ein Prozent der Videoangebote auf die neuen hochauflösenden Formate.

Jean-Paul Eekhout, Sprecher der Blu-Ray-Disc-Truppen, gibt sich selbstkritisch: „Wir tun den Verbrauchern mit der Auseinandersetzung keinen Gefallen.“

(bk)

FTD