GPS schickt Lkw-Fahrer ins Abseits

Allgemein

Neue Verkehrsschilder warnen die Fahrer in Österreich und England davor, ihrem Navigationssystem blind zu vertrauen.

Die britischen Warnschilder zeigen ein GPS-Symbol sowie einen Lkw, der quer mit einem dicken roten Balken markiert ist. Zu oft hatten Navis die Brummis auf Strecken geführt, die sie gar nicht bewältigen konnten. Verkehrsplaner Mark Simpson, der die Warnschilder in einer Ortschaft in Wales anbringen ließ: “In den vergangenen sechs Monaten blieben auf der betroffenen Strecke mehr als ein Dutzend Lkw hängen.”

Das kennt auch sein Kollege Engelbert Auer, Straßenmeister im niederösterreichischen Waidhofen: “Gerade in den Wintermonaten blieben Lkw häufig hängen und blockierten die Straße. Immer häufiger mussten wir zu Hilfe kommen, da sich der Lkw-Fahrer auf sein GPS-System verlassen hat.”

Um diese GPS-Folgen durch internationalen Lastwagenverkehr abzuwenden, wurden auch in Ösiland neue Schilder geschaffen. Ein Piktogramm erklärt vor orangefarbenem Hintergrund die enorme Steigung, begleitet von “No Trucks”. “GPS” steht auch mit drauf, und zwar so: GPS.

(bk)

pte