Tintenstrahldrucker erzeugt künstliche Blutgefäße

Allgemein

Wie Nikkei berichtet, haben Wissenschaftler der Medizinischen Universität Tokyo die Technik von Tintenstrahldruckern ein wenig zweckentfremdet. Um den Prototyp eines künstlichen Blutgefäßes zu produzieren.

Mit einem speziell entwickelten “Tintenstrahl”-Drucker injizierten sie eine Mixtur aus Zellen und Gel in einem spiralförmigen Muster in eine Calciumchlorid-Lösung. Beim Zusammentreffen von Gel und Lösung verfestigt sich das Gel und hält die Zellen in einer Röhrenform mit einem Millimeter Durchmesser und drei Zentimeter Länge. Die Röhre setzt sich zusammen aus einer äußeren Schicht von Muskelzellen und einer inneren von Endothelzellen. Das für das Blutgefäß verwendete Gel wird bereits in der Medizintechnik verwendet und soll daher sicher sein für diesen Zweck.

Der gegenwärtige Prototyp ist noch nicht stabil genug, um wirklich funktionell zu sein. Er könnte jedoch den Weg bereiten für eine Massenproduktion von künstlichen Blutgefäßen. Die Visionen der Forscher reichen bis hin zur Herstellung von funktionsfähigen künstlichen Organen.

(bk)

Inquirer UK

Nikkei (Abonnement erforderlich)