China schickt Web-Polizei über die Bildschirme

Allgemein

Sie gehen auf Streife oder donnern per Motorrad über die Webseiten. Alle halbe Stunde und auf den führenden Web-Portalen des Landes.

Es sind Anime-Figuren mit adretten jungen Polizisten und Polizistinnen. Sie sollen den Surfern signalisieren, dass die Autoritäten des Landes über sie wachen und vor Gefahren wie Nacktheit, Obszönität, illegalen Spielen und Piraterie zu schützen gedenken. Bis Ende des Jahres sollen sie ihre Patrouillengänge auf die Seiten aller Webserver erweitern, die in Peking registriert sind, erklärte das Ministerium für öffentliche Sicherheit in einer Verlautbarung.

webpolice.jpg

Begleitende Texte rufen zur Befolgung der Gesetze auf. Ein Klick auf die Cartoons leitet die Surfer zu den amtlichen Seiten der “Freunde und Helfer” weiter.

(bk)

Inquirer UK

Yahoo News