Microsoft stoppt Anti-Linux-Kampagne

BetriebssystemMarketingOpen SourceSoftwareWerbungWorkspace

Die kontrovers diskutierte “Get the Facts”-Aktion, die klar gegen Linux gerichtet war, wurde soeben durch eine moderate Werbung ersetzt.

Mit der alten Kampagne wollte Microsoft IT-Administratoren davon überzeugen, dass Windows Server eine günstigere und verlässliche Alternative zu Open-Server-Produkten sei. In der Linux-Gemeinde sorgte das eher für Ärger, Ablehnung und Spott.

Auch die neue Compare-Aktion verfolge weiterhin das Ziel, Linux-Nutzer dazu zu bringen, sich die konkurrierenden MS-Produkte anzusehen. Tonart und Haltung sind bei diesem Webauftritt aber deutlich zurückhaltender. Vor allem die zuvor stark kritisierten offenen Anti-Linux-Schmähungen unterbleiben. (rm)

Bild: Noticiasdot.com

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen