Samsung bringt 4G-Netzwerk nach New York

Allgemein

Das koreanische Unternehmen möchte sein 4G WiBro-Netzwerk in der amerikanischen Großstadt installieren. Verbindungsgeschwindigkeiten von 1-Gbit/s sind kein Traum mehr.

Der Big Apple erstrahlt in neuem Glanz: Eine mobile Revolution bahnt sich an in New York. Das südkoreanische Unternehmen plant sein kabelloses Netzwerk, WiBro, in der Stadt zu installieren. Mit diesem Schritt verlässt das Wireless-Highspeed-Netzwerk zum ersten Mal Korea. Die 4G-Verbindung schafft in Bewegung Geschwindigkeiten von 100-Mbit/s. Dies ist deutlich schneller als die meisten festen Internetverbindungen hierzulande und entspricht der Übertragungsratte eines optischen, lokalen Netzwerks (LAN). Falls sich der Empfänger allerdings nicht bewegt, lassen sich, laut einer Meldung des Korea Herald, sogar Geschwindigkeiten von 1-Gbit/s erzielen.

WiBro, auch Mobile-WiMax genannt, hat bisher sein Heimatland Korea noch nicht verlassen. Dies wäre für der erste Ausflug außerhalb des heimischen Terrains für die mobile Drahtlosnetzwerktechnologie. Eingeleitet wurde das Vorhaben vom amerikanischen Provider Sprint Nextel.

Das Next-Gen-Netzwerk soll nächstes Jahr bereits in Betrieb gehen. Betroffen sind auch weitere amerikanische Großstädte wie: Washington D.C., Baltimore, Philadelphia und Boston. (mr)

Logo: Samsung

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen