iPhone: Nun endgültig gehackt

MobileSmartphone

Der 17Jährige George Hotz aus Glen Rock, New Jersey, USA, hat das geschafft was keinem vor ihm gelang. Er umging den SIM-Lock von Apples Wunderhandy.

Bewaffnet mit einem Lötkolben, und jeder Menge Energydrinks verbrachte George Hotz seinen ganzen Sommer damit herauszufinden, wie man den SIM-Lock das iPhone umgeht. Zu seiner Beruhigung gelang ihm das vor kurzem endlich. Auf den ersten Blick wirkt er schwächlich, untersetzt und seine gelockten Haare stehen ihm zu Berge. Doch hat Hotz geschafft, was keinem vor ihm gelang, so eine Meldung des SMH.

In einer Demonstration schaffte Hotz es ein iPhone mit einer T-Mobile-SIM-Karte zu betreiben. Ein großer Schritt, da Apples Handy standardmäßig an das amerikanische AT&T-Netzwerk gebunden ist. Mit diesem Schritt kann das Handy nun auch erstmals außerhalb der USA eingesetzt werden. Es ist bereits die Rede von heimischen Unternehmen die ihr Geld dadurch verdienen, dass sie iPhones umbauen und ins Ausland verkaufen.

Was genau Hotz mit dem iPhone angestellt hat gab dieser in seinem Blog bekannt. So erfordert der Umbau neben guten Softwarekenntnissen auch grobes Wissen über Hardware. Ohne dieses kann aus dem teueren Hightech-Gadget ganz schnell ein extrem teurer Türstopper werden. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen