Digitale Autoschlüssel entschlüsselt

Allgemein

Ein Code namens KeeLoq soll Fahrzeuge von Honda, Ford, General Motors, Mercedes Benz und Jaguar sichern. Aber nicht besonders zuverlässig, denn er wurde geknackt.

Es gibt offenbar einen Masterkey, von dem jeder Schlüssel eines Fahrzeugs abgeleitet ist, den eine Firma ausliefert. Der als KeeLoq bekannte Code wurde im letzten Jahr auf unergründliche Weise einer russischen Hacker-Site bekannt. Das wiederum erlaubte es jetzt Sicherheitsexperten, das System auf Schwachstellen abzuklopfen.

Und zu finden. Nach monatelanger Vorbereitung gelang ihnen die erfolgreiche Hack-Attacke. Erforderlich waren 65.000 Funkschlüssel-Anfragen, die etwa eine Stunde brauchen. Aus den 65000 Antworten kann ein Computer innerhalb eines Tages den jeweiligen Code dieses Schlüssels berechnen.

Damit sind 36 Bits der 64 Bits bekannt, die man wissen muss, um auch andere Fahrzeuge öffnen zu können. Diese 36 Bits nämlich sind bei einem Automodell eines Herstellers jeweils gleich. An die restlichen Bits für andere Fahrzeuge des gleichen Herstellers zu kommen, ist dann nur noch eine Frage von Sekunden. Und schon ist der neue Mercedes weg.

(bk)

Inquirer UK

Wired