Deutsche Telekom probiert T-Systems-Sanierung

NetzwerkePolitikTelekommunikation

Praktisch im Wochenrhythmus will der Bonner Konzern eine weitere Ecke in seinem Reich aufräumen. Heute: die Großkundensparte.

Nach dem Ende des Streits um die Call-Center und dem Kehraus in der Firmenzentrale vorige Woche probiert Telekom-Chef René Obermann einen neuen Kraftakt. So plant er, die Großkundensparte T-Systems umfassend umzubauen, bestätigte am Sonntag ein Konzernsprecher.

“Zum jetzigen Zeitpunkt beschäftigen wir uns damit, die strategische Ausrichtung von T-Systems konkret auszugestalten”, hieß es in der Stellungnahme. Nach Angaben des Focus sollen rund 16.000 Programmierer und Computertechniker bei T-System outgesourct werden – zu einem Unternehmen, das man mit einem Partner betreiben wolle.

Ziel der Maßnahme: Entwicklung und Vertrieb von gebündelten Telefon- und Datendiensten sollen besser werden. Unterdessen geht die Suche nach einem solchen Partner für T-Systems weiter. Als einer der Interessenten gilt US-Telekomkonzern AT&T. (rm)

Bild: Telekom

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen