Britische Provider bereiten EU-Feldzug vor

IT-DienstleistungenIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkePolitikTelekommunikation

Ein Brancheninsider will von einer UK-Allianz gegen die niedrigen Euro-Roaming-Tarife erfahren haben.

Eine Koalition aus diversen Mobilfunkbetreibern, darunter offenbar auch Vodafone und O2, planen einen juristischen Vorstoß gegen die Vorhaben von EU-Telekom-Kommissarin Viviane Reding, berichtet die Sonntagszeitung “Mail on Sunday”.

Bekanntlich will die EU alle Provider im Namen aller Verbraucher dazu zwingen, ihre hohen Auslandstarife bis zu 70 Prozent auf ein erträgliches Niveau zu senken. Das kam bei der englischen Bevölkerung ganz gut an, doch die Betreiber des Inselreichs wachten jetzt erst auf.

Nun wollen sie gemeinsam der EU-Kommission vor Augen führen, dass die verordnete Tarifsenkung für die britischen Provider in ihrem umkämpften und margenschwachen Markt nicht zumutbar sei.

Weiteres Argument: Die Maßnahme sei unfair in Märkten wie England und Deutschland, wo die Betreiber für ihre UMTS-Lizenzen horrende Summen in die Staatskasse zahlen mussten, während andere Länder diese Rechte förmlich verschenkten. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen