Australischer Teenager umgeht 69 Millionen Dollar-Filter der Regierung

PolitikSicherheitZensur

Eine satte Summe lies sich die australische Regierung einen Pornographiefilter kosten: 30 Minuten Arbeitsaufwand waren für den 16Jährigen Tom Wood nötig um diesen zu umgehen.

Selbst das teuerste aller Projekte muss nicht frei von Fehlern sein. Zu dieser Erkenntnis kommt nun auch die australische Regierung. Nachdem der 16Jährige Teenager Tom Wood den 69 Millionen US-Dollar teueren Pornographiefilter der australischen Regierung in etwas weniger als einer halben Stunde umgangen hat, sucht die Regierung nun nach einer anderen Lösung für das Jugendschutzproblem. Dies berichtet Yahoo News.

“Ich lied diesen am Dienstag herunter um zu sehen wie gut er war, weil man für 84 Millionen Dollar (69 Millionen US-Dollar) einen ziemlich unumgänglichen Filter erwartet. Ich versuchte einige Dinge und brauchte ungefähr eine halbe Stunde bis er komplett sinnlos war”, meint der Teenager.

Entwickelt wurden die Filter um australische Kinder und Jugendliche vor Pornographie im Internet zu behüten. Der von der Regierung entwickelte Schutzmechanismus konnte von jeder Familie kostenlos heruntergeladen und installiert werden. Trotz der offensichtlichen Niederlage gibt sich Kommunikationsministerin Helen Coonan nicht geschlagen. “Ein PC mit Filter ist nach wie vor sicherer als einer ohne”, begründet Coonan. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen