Batterie-Debakel kostet Matsushita 172 Millionen Dollar

Allgemein

Vor kurzem gab Nokia bekannt, dass einige von Matsushita hergestellte Handyakkus sich überhitzen könnten. Nun steht die ungefähre Summe für den Akkuumtausch fest.

Dem finnischen Handyriesen fällt nun zumindest ein Stein vom Herzen: Die vollen Kosten für den Umtausch der defekten Handyakkus wird der japanische Hersteller, Matsushita, tragen. 10-20 Milliarden Yen soll der Umtausch kosten. Dies entspricht einer Summe von 86-172 Millionen US-Dollar, so eine Meldung von Yahoo-News.

Trotz der kostenintensiven Umtauschaktion sieht Matsushita (eher bekannt unter dem Markennamen Panasonic) keinen Grund die Quartalsprognosen zu korrigieren. Die Prognosen japanischer Analysten für eine mögliche Umtauschsumme schwankten im Vorfeld zwischen 10 und 128 Billionen Yen.

Von der Aktion betroffen sind rund 46 Millionen Handybatterien. Nokias Japanniederlassung plant eine offizielle Pressekonferenz zu diesem Thema abzuhalten. In dieser sollen nähere Details zum Umtausch betroffener Akkus bekannt gegeben werden. (mr)

Bild: Nokia

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen