Australien: Regierung tilgte Skandale aus Wikipedia

Allgemein

Sie setzten Beamte ein, um ihre eigene Darstellung in der freien Enzyklopädie zu verbessern. Und das wird jetzt zu einer Affäre, die in den anstehenden Wahlen eine Rolle spielt.

Entdeckt wurden diese Vorgänge durch den Wikiscanner, über den wir bereits berichteten. Mit Hilfe dieser Software kam heraus, dass 126 Änderungen an Beiträgen in der Wikipedia vorgenommen wurden, um Skandalen und Affären der derzeitigen Regierung down under vergessen zu machen.

Der Oppositionsführer wirft jetzt der Regierung vor, dafür auch noch Beamte eingesetzt zu haben. Das gehöre sich nun aber gar nicht, den öffentlichen Dienst für schmutzige Tricks der Regierung einzusetzen. Na gut, seine eigenen Mitarbeiter hätten auch einige Änderungen, Tatsachen betreffend, in der Wikipedia vorgenommen. Aber eben nicht den öffentlichen Dienst missbraucht, um die “Geschichte umzuschreiben”.

(von Nick Farrell/bk)

Inquirer UK

Sidney Morning Herald

Unternehmen schönen ihr Bild bei Wikipedia