Marketing-Boss verlässt AMD

Allgemein

Henri Richard war seit 2002 für Vertrieb und Marketing des Chipherstellers zuständig und so etwas wie die rechte Hand von CEO Hector Ruiz. Er geht „auf eigenen Wunsch“.

Hexus.net brachte die Nachricht zuerst und rechnete vor, dass AMD zum Zeitpunkt der ATI-Übernahme noch 2 Milliarden $ auf der Bank hatte und zumindest auf dem Papier dreimal größer war als der Grafikriese. Inzwischen trägt ATI vermutlich die Hälfte zum gesamten AMD-Umsatzes von 1,3 Milliarden $ bei.

Diese Ergebnisse hätten Henri Richard schwer unter Druck gesetzt. Neuer Schwung und Marketing-Ideen müssten her – und die werden definitiv nicht mehr vom bisherigen Chefverkäufer kommen.

brainz.jpg
AMDs Henri Richard präsentiert Chips und Krawatte

Wie es heißt, wird Henri Richard die Firma kurz vor der lange erwarteten Barcelona-Einführung verlassen. AMD wird also den wichtigsten Termin dieses Jahres ohne ihn zelebrieren müssen. Bislang war Richard der in der Öffentlichkeit sichtbarste Vertreter von AMD, noch vor CEO Hector Ruiz und Präsident Dirk Meyer.

Meyers offizielle Erklärung zum Abgang besagt, Richard habe seine Aufgabe erfüllt, eine Vetriebs- und Marketingorganisation der Weltklasse zu schaffen. Und sei jetzt bereit für neue Herausforderungen in seiner Karriere.

(bk)

Inquirer UK

Inquirer UK 2