Europas Mobilfunkbetreiber beteiligen Apple am iPhone-Umsatz

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikation

Die Financial Times hat nachgebohrt und erzählt von Apples “Partnerschaften” mit T-Mobile, O2 und Orange in Europa. Angeblich hat Apple allen eine Umsatzbeteiligung abgerungen, T-Mobile soll etwa 10 Prozent am deutschen iPhone-Umsatz abgeben.

Apple will die europäischen iPhone-Partner auf der IFA verkünden. Die Mobilfunkbetreiber, die das sagenumwobene Gerät von Apple vertreiben wollen, sollen “weitgehende Zugeständnisse” an den Hersteller gemacht haben, berichtet die Financial Times Deutschland und spitzt das Thema zu: “Apple schröpft Telekom”.

Der Zeitung zufolge führt der deutsche Exklusiv-Partner T-Mobile künftig ganze 10 Prozent der mit iPhone-Kunden erzielten Umsätze an Apple ab. Man nimmt an, dass Orange in Frankreich und O2 in Großbritannien ebenso 10 Prozent Umsatzbeteiligung an den Computerhersteller abgeben. Im Gegenzug garantiert Apple Exklusivität für jedes Land.

Die offizielle Bekanntgabe Ende August auf der IFA geht dem Verkauf des Gerätes zum Weihnachtsgeschäft voraus. Auf offizielle Ankündigungen waten Kunden und Journalisten aber noch. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen