Asus bringt Mini-Notebook

MobileNotebook

Schon im September gibt es mit dem Eee PC ein neues Gerät für mobiles Internet, E-Mail und Textverarbeitung.

Computerhersteller Asus will in wenigen Wochen mit der Auslieferung seines Ultra-Low-Cost-Notebooks beginnen. In der ersten Welle sollen 20.000 Eee PC in USA, Europa, China und Taiwan abgesetzt werden, berichtet das taiwanesische Branchenportal DigiTimes.

Je nach technischer Ausstattung soll der mobile PC zwischen 199 und 349 Dollar kosten. Das günstigste Modell verfügt über 7-Zoll-Display, 4 GByte Flashspeicher, 512 MByte RAM, Intel Mobile-CPU, Webcam, LAN- und WLAN-Modul nebst USB-Unterstützung. Die Laufzeit des Akkus gibt Asus mit drei Stunden an. Der Eee PC läuft unter Linux, wäre aber auch mit Windows XP ausstattbar.

Der Hersteller will seinen Mobilzwerg gezielt Bildungseinrichtungen sowie Versicherungsgesellschaften anbieten. Schwellenländern seien ebenfalls möglich, da der effektive Abstand zum 100-Dollar-Laptop nicht so groß ausfalle. Noch im laufenden Jahr plant Asus, eine halbe Million Eee PC zu verkaufen, versicherte Asus-Chef Jonney Shih (Bild) der DigiTimes. (rm)

Bild: Asus