AMD setzt auf Highend-Desktop-Prozessoren

KomponentenWorkspace

Die “Black Edition-CPU” für 251 Dollar (Tausendestükpreis) soll die Analysten milde stimmen – diese hatten die Verzögerung des “Barcelona”-Chips bemängelt.

AMD, ewiger Zweiter der Prozessorhersteller hinter Intel, zeigte gestern im Silicon Valley seine neue CPU “Athlon64 X2 Dual-Core 6400+ Black Edition“.

Da der neue Hochleistungsprozessor “Barcelona”, der vor allem für Server gedacht war, sich um ein halbes Jahr verzögert – wie AMD-Chef Hector Ruiz gegenüber den “San Jose Mercury News” zugeben musste – setzt man nun erst einmal auf Chips für Desktop-Rechner. Man wolle damit seine Marktanteile vergrößern, schließlich sei der Preis des Chips günstig.

Der 3,2 GHz- Prozessor soll AMDs schnellstes Desktop-Modell werden. Der Chip ist mit Dual-Core-Recheneinheiten ausgestattet, hat 2 Megabyte L2-Cache und einen 128-Bit breiten “Dual-Channel Speicher-Controller”, der mit dem schnellen DDR2-Speicher zusammenarbeitet.

Die ersten Serien des 90-Nanometer-Chips würden bereits an PC-Hersteller ausgeliefert, erklärte AMD. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen