Windows Vista: Weniger Lecks als andere Betriebssysteme?

SicherheitSicherheitsmanagement

Seit jeher betont Microsoft, Windows Vista sei ein extrem sicheres Betriebssystem. Erneut hat MS-Sicherheitsexperte Jeff Jones eine entsprechende “Security-Scorecard” vorgelegt.

Vista ist nicht nur das sicherste Windows aller Zeiten, sondern auch sicherer als MacOS, Linux & Co. Vor allem in den letzten Monaten hätte man in Vista deutlich weniger Sicherheitslecks aufgedeckt als in allen anderen Betriebssystem. Dies behauptet Jeff Jones von Microsoft, Abteilung Sicherheit. In seinem Blog will er anhand von Statistiken darlegen.

Bereits im Juni legte Jones entsprechende Informationen vor, erntete jedoch Kritik: Die Methode, wie er Patches aufsummiere, würde das Ergebnis verzerren. Vista-Gegner mokierten dass er die Fehler von Linux-Paketen mitrechne, die nur optional installiert werden.
Nun hat Jones noch mal nachgerechnet. Seit Jahresbeginn seien in Windows Vista und Windows XP seien auch dann nur halb so viele Sicherheitslücken bekannt geworden als bei Linux (Ubuntu), wenn die Linux-Zusatzpakete nicht mitgerechnet werden. MacOS X führt seine Negativ-Liste mit 130 Lecks an.

Jones Zahlen-Jongliererei wird mit Sicherheit auch beim zweiten Anlauf mit Kritik überhäuft werden. Denn, so argumentieren Branchenexperten, Jones zählt nur Lecks auf, die öffentlich bekannt wurden. Im Gegensatz zu Linux, deren Entwickler auch kleine Schwachstellen öffentlich machen, stopft Microsoft gern mal Lücken, über die man nichts erfährt. (tkr/mr)

Bild: Microsoft

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen