IBM attackiert Microsoft

Software

Big Blue hat es auf ein Stück des Microsoft-Marktkuchens abgesehen und plant eine neue Version von Lotus Notes zu releasen.

Lotos Notes 8 ist laut IBM die größte Entwicklung seit der aller ersten Version, die erst nach fünf Jahren Entwicklungszeit präsentiert wurde. Inzwischen ist Notes viel mehr als nur ein Konkurrenzprodukt zu Microsoft Outlook. Es handelt sich dabei nun viel mehr um ein marktübergreifendes Softwarepaket. Die neue Version enthält nun sowohl eine Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationssoftware als auch ein Pendant zu Microsofts Sharepoint, bei dem mehrere User gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können. Dies berichtet die Nachrichtenagentur APA.

IBMs Office-Software basiert auf Open Office 1.0 und kann Dokumente sowohl im ODF-Format (ISO Standard), als auch in Microsoft Office-Format öffnen und lesen. Ebenfalls vorhanden sind IBMs SmartSuite-Dateiformate. Diese ermöglichen es den Usern die Software auf zahlreichen verschiedenen Betriebsystemen zu betreiben. So läuft Notes zukünftig sowohl auf Windows als auch auf Linux und Mac OS X.

Der Startpreis beträgt exakt 75 Euro, je nach Umfang der Software. (mr)

Bild: IBM

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen