Das Live-Konzert auf dem USB-Stick

WorkspaceZubehör

In Zukunft sollen Konzert-Besucher einen Live-Mitschnitt gleich nach dem Event mit nach Hause nehmen können auf einem USB-Stick und für wenig Geld.

Für zwölf bis 17 Euro, je nach Länge des Mitschnitts, sollen Musik-Fans einen Mitschnitt der gerade gesehenen Show auf einem USB-Stick direkt vom Veranstaltungsort mit nach Hause nehmen können. Ein interessantes Geschäftsmodell, das der österreichische Anbieter di-rec da im Sinn hat. Allerdings sollen die (Audio-) Daten aus rechtlichen Gründen nicht im MP3- sondern im Flash-Format auf den Sticks abgelegt werden. Geplant ist auch, weiteres Material des Konzerts in digitaler Form beizufügen, etwa Fotos, Interviews oder weitere Videos.

Die so genannten di-rec-sticks werden während eines Konzerts bespielt und nach der Show an eigenen di-rec-musikbars zum Kauf angeboten. Zur Aufnahme nutzt man bereits vorhandene Kameras und Aufnahmen von der Bühne, die aber neu gemischt werden. di-rec stellt aber nach eigenen Angaben auch selbst Mikrophone auf, um “die Atmosphäre im Publikum aufzufangen”. Ebenfalls geplant ist ein drahtloses Überspielen auf Handys oder Spielekonsolen, etwa die PSP. Hierfür stellt di-rec sogar eigene Hotspots auf.

Zum Download hat der Anbieter bislang nur Konzertmitschnitte härterer Rock-/Metal-Bands zur Verfügung, das Portfolio soll sich jedoch schnell vergrößern. (tkr/mr)

Bild: di-rec

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen