Sony baut Batteriefabrik in Singapur

Unternehmen

Das japanische Unternehmen möchte seine Kapazitäten erhöhen und baut dazu eine neue Batteriefabrik in Singapur.

12 Milliarden Yen (rund 100 Millionen US-Dollar) lässt sich der japanische Konzern seine neue Fertigungsstädte kosten. Zweck ist es den weltweit steigenden Bedarf an Handy-Akkus zu decken. Damit wird die Fabrik zu Sonys vierter Fertigungsstädte für Lithium-Ionen-Batterien, so eine Meldung von Japan Today.

Monatlich sollen über eine Million Handy-Akkus in Sonys neuer Fabrik entstehen. Offizielle Eröffnung ist im August nächsten Jahres. Etwa 500 Angestellte sollen in Sonys neuer Fertigungsstädte Beschäftigung finden. Voll funktionsfähig soll die Fabrik allerdings erst im Jahr 2010 werden. Sony rechnet dann mit etwa 10 Millionen produzierten Einheiten pro Monat. (mr)

Logo: Sony

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen