Skurril: Anti-Raubkopierer-Kampagne der deutschen Filmindustrie

PolitikRecht

Besucher der Games Convention werden von Pantomimen verfolgt und sollen so vom Raubkopieren abgehalten werden.

Du willst doch auch nicht, dass man dich kopiert“, lautet der Namender neuen GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) Kampagne. In dessen Rahmen sollen Pantomime die Besucher der größten europäischen Spielmesse Games Convention verfolgen und imitieren. Dadurch sollen die Messegäste am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, wenn man kopiert wird. So lautet zumindest die Theorie.

Experten bezweifeln den Zweck dieser Kampagne. Die vier Schauspieler sollen jedoch einen Unterschied bewirken, behauptet die GVU. Entstanden ist die Aktion in einer Kooperation der GVU und der Kampagne RESPE©T COPYRIGHTS der deutschen Filmbranche.

Die Games Convention wird dieses Jahr vom 23.- bis zum 26. August ausgetragen. Sie findet wie jedes Jahr wieder in Leipzig statt. (mr)

Bild: GVU

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen