Gerichtsstreit über Second-Life-Sex-Upgrade

Netzwerke

Der Hersteller einer cyber-erotischen Zusatz-Software verklagt einen Kopierer.

Kevin Alderman aus Tampa im US-Bundesstaat Florida gründete die Firma Eros LLC eigens zur Vermarktung seiner Second Life Produkte. Eines davon, SexGen Platinum, stattet den Avatar des Benutzers für 45 US-Dollar mit erotisch angereicherten Körperteilen und zusätzlichen, auf Cyber-Erotik ausgelegten Bewegungsmöglichkeiten aus.

Jetzt nahm er sich einen Anwalt, um auf gerichtlichem Weg gegen einen Kopierer vorzugehen, der das Second-Life-Script Aldermans ebenfalls verkauft. Der Ausgang des Gerichtsverfahrens könnte zur Klärung von virtuellen Eigentumsrechten beitragen. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen