AMD patcht Vista

Allgemein

Genauer gesagt: Grafiktreiber-Installations-Sicherheitslücke im aktuellen Windows wird von ATi gestopft.

Seit letztem Donnerstag sah sich die Menschheit mit einer tödlichen Bedrohung konfrontiert: Der sogenannte Purple Pill Exploit gewährte mit Hilfe einer ATi-Grafiktreiberinstallation Zugang zum Vista Kernel. Auch und gerade in finsterer Absicht.

Das Problem betraf den Installer, also nicht den Grafiktreiber selber, und wurde von ATi innerhalb von einem Tag gefixt. Begrüssenswert. Weniger begrüssenswert dagegen war, diesen fundamentalen Designfehler der Windows-Betriebssysteme so plakativ vor Augen geführt zu bekommen. In anderen Betriebssystemen (vor allem solchen mit einem “X” im Namen) darf eine dahergelaufene Grafiktreiber-Installer.exe nämlich nicht so ohne weiteres persönlich mit dem Kernel sprechen. Ein Sonderlob an ATi, und nochmal einen dicken Punkt-Abzug für Microborgsoft.

Ich muss aber hier dazusagen, dass Vista bei mehreren Inquirer-Lesern seit Monaten ohne Probleme läuft. Haben die in die Kommentare hier geschrieben. Könnt ihr selber nachlesen. Ist nicht von mir erfunden. [fe]

Inquirer UK