Universal: DRM-freier Musik-Download

Allgemein

Aktuelle Pophits in kompatibler MP3-Version vom grössten globalen Musikkonzern. Überall, nur nicht auf Itunes.

Der Universal Music Chairman und CEO Doug Morris kündigte den Verkauf von kopierblockerfreien MP3-Downloads über eine Vielzahl von Onlinemusikshops an. Dies wäre ein Experiment unter vielen und werde wertvolle Erkenntnisse zu Verkäufen, Preisgestaltung und Piraterie bringen. Wie, Piraterie? Seit wann hat Piraterie (a.k.a. Privatkopie) etwas mit Verkaufszahlen zu tun?

Unter den Vertriebspartnern sind Amazon, Google, Wal-Mart, Best Buy, RealNetworks Rhapsody, Transworld, PassAlong Networks und Puretracks, nicht aber Apples iTunes Music Store. Im DRM-freien Programm werden Künstler wie Sting, 50 Cent und Stevie Wonder zu finden sein.

50Cent (a.k.a. Curtis Jackson) hatte übrigens vor einer Weile im TV-Interview erklärt, er wisse genau, dass seine Songs wie wild über P2P verbreitet würden. Das wäre ihm aber egal, da die Leute seine Platten trotzdem kaufen. Qualität setze sich eben durch.

Vielleicht sollte 50Cent Chef von Universal Music werden. [fe]

AP