Harry Potter bedroht von Cyberkriminellen

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Noch nie zuvor erfreute sich ein Buch online derart großer Beliebtheit wie der neue Harry Potter band. Cyberkriminelle nutzen gerne den damit verbundenen Rummel.

Globale Übersetzungsnetzwerke: Das ist es was den neuen Harry Potter Band “Harry Potter and the Deathly Hallows” derzeit am meisten Bedroht. Nachdem ein Hacker den Band vorzeitig ins Internet stellte drohen nun neue Gefahren. Erst kürzlich wurde ein französischer Jugendlicher verhaftet, weil er unerlaubt den Band aus dem Englischen ins Französische übersetzte, so eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters.

Offiziell erscheinen die lokalen Ausgaben des neuesten Buchs über den beliebten Zauberlehrling erst am 26 Oktober. Doch bis dahin herrscht im World Wide Web noch eine ganze Menge Trubel. J.K. Rowling, die Autorin, und ihre Verlag befürchten: Riesige Übersetzungsnetzwerke könnte den Band vor dem offiziellen Release bereits in den jeweiligen Landessprachen online stellen, wie dies bereits mit der englischen Ausgabe gesehen ist (wir berichteten). (mr)

Bild: Carlson

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen