Nokia Prism: Geometrisches Designhandy

MobileMobilfunkSmartphone

Display-Lichtspiele und Rauten-Muster statt technischer Spielereien sollen das Mobiltelefon endgültig zum Mode-Accessoire machen.

Der finnische Handy-Hersteller kündigte seine neue Handy-Kollektion Prism an. Los geht es mit den Modellen Nokia 7500 und 7900, die mit besonders ausgefallener Optik punkten sollen.

Entgegen der üblichen Tastaturgestaltung sind die Tasten des Telefons in Rauten- bzw. Dreiecksform angeordnet und auch bei der Gehäuseoberfläche sticht das geometrische Design ins Auge. Als Clou soll die gesamte Serie ein spezielles OLED-Display erhalten, welches seine Farben abhängig von Tageszeit, Akkustatus und Signalstärke ändert.

Das Prism 7500 besitzt eine 2-Megapixel-Kamera (Auflösung 1200 x 1600 Pixel) mit 8-fach-Zoom und LED-Blitz. Das Triband-Handy (900, 1800 und 1900 MHz) soll rund 250 Euro kosten und im dritten Quartal den Laufsteg verlassen.

Das etwa doppelt so teure Prism 7900 unterstützt als Quadband-Handy auch die Frequenz 850 Mhz und fungiert als UMTS-Gerät. Medieninhalte finden im 1 GByte-Speicher Platz. Der Haken: Angeblich werde es keine Speichererweiterung geben. Integriert sind MP3-Player (MP3, AAC, WMA), UKW-Radio, E-Mail-Push-Fähigkeit und Bluetooth. (rm)

Bild: Nokia

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen