Harry Potter für Webseite übersetzt – Schüler verhaftet

Allgemein

Der Schwerverbrecher ist ein 16-jähriger französischer Schüler in Aix-en-Provence (Bouches-du-Rhône). Nur so aus Spaß hatte er die ersten Kapitel des neuen Potter-Romans übersetzt. Und schon wenige Tage nach Erscheinen der Originalausgabe ins Web gestellt.

Statt ihn für seine begeisterte Fleißarbeit zu loben, nahm ihm das die Pariser Polizei strafrechtlich übel und schickte ihm Beamte ins Haus. Er wurde verhaftet, verhört und inzwischen wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Es müssten noch weitere Personen befragt werden, machte die Polizei bekannt.

Der französische Harry-Potter-Verleger hatte les flics verständigt. Die Ermittler waren von der „fast professionellen“ Qualität der Schülerarbeit beeindruckt. Wie sie dank ihres Sprürsinns herausfanden, hatte der Schüler jedoch keine Gewinnabsicht, sondern war einfach nur ein Fan – mit wirklich guten Englischkenntnissen dank Harry-Potter-Lektüre.

Die auf Drängen der Rechteverwerter immer weiter verschärften Copyright-Gesetze bekommen just kreative Fans wie er zu spüren. Ihm drohen erhebliche Strafzahlungen.

(bk)

Tribune de Genève

Sarkozy bläst zur Piratenjagd