Weg mit Duo und Viiv – Intel denkt sich neue Namen aus

Allgemein

Es gibt neue Regeln für die Namen, mit denen Chipzilla seine Chips verkaufen will. Besagen Berichte, die aus allen Teilen der Welt einlaufen.

Die taiwanesische Digitimes hat es von den üblichen verlässlichen Quellen gehört und von Intel bestätigen lassen. Ab dem 1. Januar 2008 will Chipzilla die verwirrenden Bezeichnungen der verschiedenen Produktpaletten vereinfachen. Bis zum 31. März soll die Welle von Umbenennungen abgeschlossen sein.

Bei den Chips verschwindet Duo ganz aus dem Wortschatz. Die Prozessoren der Sorten Core 2 Quad, Core 2 Duo und Core 2 Solo hören nur noch auf den Namen Core 2. Pentium Dual-Core und Pentium D simplifizieren sich zu Pentium. Itanium 2 reduziert sich auf Itanium. Unverändert bleiben die Bezeichnungen für Core 2 Extreme, Celeron und Xeon.

Bei den Plattformen verschwindet Viiv im Hintergrund und wird zu einer Zusatzbezeichnung als Intel Core 2 Duo Processor with Viiv Technology. Das gleiche Schicksal widerfährt vPro.

Der brasilianische Journalist Mario Nagano hat den Duo-Verzicht bei den Chips ebenfalls aufgeschnappt beim Intel Editor’s Day. Mit den Umbenennungen wolle Intel die Wahl für Verbraucher und Geschäftskunden vereinfachen, klare und beständige Ansagen machen. Die Rede ist außerdem von effizient, weniger komplex und zukunftsfähig.

Unter dem Strich aber sagen die neuen Bezeichnungen dem Kunden weniger. Sind ein, zwei oder vier Kerne drin? Er wird genauer hinsehen müssen, was ihm tatsächlich verkauft wird. Oder sich auf die freundliche und kompetente Beratung in den Geiz- und Blödmärkten verlassen müssen.

(bk)

Inquirer UK

Inquirer UK 2

Digitimes

mnagano.com