Office für Mac mit Mac-Oberfläche

Office-AnwendungenSoftware

Apple-Fans waren bereits in Sorge, das neue Office könnte im Windows-Design gestaltet werden. Doch dem ist nicht so, meint Microsoft.

Die Intel-native Office-Version für Mac wird erst am Anfang nächsten Jahres zu haben sein. Mit diesem Schritt verpasst der Softwaregigant erneut das lukrative Geschäft um die Weihnachtszeit. Bereits bei der Einführung von Windows Vista hatte Microsoft mit sich zu kämpfen. Grund für die erneute Verzögerung ist Apples Support für die Intel-Plattform sowie neue Dokumentenformate wie Open XML. Dies berichtet Pressetext Austria.

“Die aktuelle Vista-Linie spielt bei der visuellen Gestaltung von Mac Office 2008 keine Rolle. Wir setzen da ganz klar auf Apple-Feeling”, beruhigt Sascha Mieth, Microsoft-Sprecher für Mac Office, die Apple Fans. Demnach soll sich die Mac-Version nicht am Windows-Vorbild orientieren, sondern sich wie eine richtige Apple-Anwendung anfühlen. Damit fällt Anhängern des Apfelkonzerns ein riesiger Stein vom Herzen.

Das neue Office soll im Januar nächsten Jahres auf der Macworld Conference vorgestellt werden. (mr)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen