Internet wurde im Juli billiger

NetzwerkeTelekommunikation

Dem Statistischen Bundesamt zufolge sanken die Preis für Internet-Nutzung und Mobil-Telefonieren, während Festnetztelefonate teurer wurden.

Der Preisindex für Telekommunikationsleistungen lag zwar im Juli 0,3 Prozent unter dem Juni-Wert, damit kosteten Internet und Telefon allerdings ist immer noch 0,3 Prozent mehr als im Juli 2006. Das hat das Statistische Bundesamt ermittelt.

Billiger wurde vor allem die Internet-Nutzung: die Preise sanken im Juli um 0,4 Prozent gegenüber dem Juni und um 5,8 Prozent im Vergleich zum Juli 2006. Auch das Telefonieren mit dem Handy wurde billiger – 0,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat und 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Die Preise für Festnetzgespräche zogen dagegen leicht an, betroffen waren vor allem Inlandsfern- und Ortsgespräche. Gegenüber dem Vorjahr gab es eine Preissteigerung von 1,7 Prozent. Von Juni auf Juli 2007 sanken die Preise im Durchschnitt zwar ein wenig (um 0,1 Prozent), das lag jedoch vor allem an niedrigeren Anschluss- und Grundgebühren sowie preiswerteren Auslandstarifen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen