HP und Pelikan begraben das Kriegsbeil

PolitikRecht

Im Patentstreit um Druckerpatronen haben sich die beiden Unternehmen nun geeinigt.

Tintenhersteller Pelikan Hardcopy und Hewlett-Packard sind sich einig: Einer von Pelikans Sprechern bestätigte gestern in Hannover, eine außergerichtliche Einigung erzielt zu haben. Zuvor warf HP dem deutschen Unternehmen Patentverletzung im Bereich der Druckerpatronen vor und zerrte Pelikan vor Gericht. Die Einigung schließt ein, dass Pelikan eine bestimmt Art von Druckerpatronen nicht mehr importieren und vertreiben darf. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur APA muss das Unternehmen zudem alle ausgelieferten Patronen dieses Typs zurückrufen und eine stolze Summe an Schadensersatz entrichten.

Allerdings sind damit nicht alle Klagen vom Tisch. HP hat weitere Anklagepunkte, die noch im September dieses Jahres geklärt werden müssen. Bis dahin ist Pelikan aber erstmal unbelastet. (mr)

Logo: HP

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen