Glasfaser verdrängt Kupfer nicht

Allgemein

Der Abgesang auf die Kupferleitung kommt zu früh. Sagt ein Branchenanalyst.

Telekom-Unternehmen preisen das Glasfaserkabel für Kosten, Geschwindigkeit und Flexibilität. Steve Rago, bei Isuppli als Analyst für Telekommunikation zuständig, geht dennoch davon aus, dass die Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL) die Nachfrage nach Kupfer für lange Zeit sichert.

Während die Glasfaser praktisch unbegrenzte Bandbreite verspricht, ist ihre Einführung doch mit hohen Kosten verbunden. Und nicht überall bietet es sich wie in Paris für die France Telecom an, die Glasfaserleitungen durch das verzweigte Abwassersystem zu den Kunden zu führen.

Der hohen Kosten wegen, so Rago, „werden die Telekoms die vorhandenen Kupferstrecken intensiv und so lange wie möglich melken“.

(Newsdesk Inquirer/bk)

Inquirer UK