Amazon: Nicht nur alter Käse

Allgemein

Der Online-Händler auf dem Weg zum Warenhaus des Webs. Nach Töpfen, Pfannen und Schmuck verkauft Amazon ab sofort testweise frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse.

Der “Feldversuch” wird in einigen Stadtteilen von Seattle durchgezogen. Seit kurzem hatte Amazon für die (Hobby-) Köche neben Rezeptbüchern schon abgepackte Spezialitäten im Angebot. Das lief offenbar vielversprechend, weshalb die Lebensmittelecke des Versenders nun um das heikle Thema verderbliche Ware erweitert wird: Amazon Fresh macht auf Nahversorger und haut den hungrigen Kunden frisches Fleisch, Obst, Gemüse, Milch und Eier auf den Küchentisch. Wer will, kann die Order auch in einigen lokalen Geschäften abholen. Gibt es keine Ausfälle oder Verhaltensauffälligkeiten bei den Testessern, dann dürfte der lukullische Service bald ausgeweitet werden. Amazon – we feed the World. [rm]

Testicker


The Wall Street Journal