Elton John fordert Ende des Internet

Allgemein

Das Internet zerstört die Musik. Und wir wird dachten, das wäre die Kompaktkassette.

Die alte Frage, ob denn nun Hometaping die Musik zerstört, oder etwas anderes, wurde nun von Herrn Elton John, Musiker (kennt den noch jemand?), persönlich beantwortet. Und zwar in einem Interview mit der britische Bildzeitung, Sun. Das Internet, so der gealterte Rockstar, würde die Menschen davon abhalten, vor die Tür zu gehen, zusammen zu sein und kreativ Zeug zu machen. Statt dessen würden sie zuhause sitzen und selber Musik aufnehmen. Das wäre manchmal ok, aber nicht geeignet für eine langfristige künstlerische Vision.

Letztere verkündet Herr John dann auf der Stelle: “Ich denke, es wäre ein unglaubliches Experiment, das gesamte Internet für fünf Jahre zu schliessen, um zu sehen, welche Kunst in dieser Zeit produziert wird.”

Und weiter: “In den frühen Siebzigern wurden jede Woche zehn grossartige Alben veröffentlicht. Heute hat man Glück, wenn man zehn Qualitäts-Alben pro Jahr findet. Dabei werden heute mehr Alben veröffentlicht als je zuvor.”

Nun fragt sich der Ihnen sehr ergebene Autor dieser Zeilen, ob man mit zunehmendem Alter zwangsläufig in einem solchem Mass der Senilität anheimfällt, oder ob es sich hier nur um einen Fall langfristiger Folgen hartnäckigen Drogenmissbrauchs handelt. Der Typ hat ja wohl überhaupt keine Ahnung von Musik. Oder hatte sie noch nie. [fe]

Sun