Chinesen entwickeln ferngesteuertes Insekt

Allgemein

Ein Hongkonger Unternehmen hat das weltweit erste ferngesteuerte Insekt entwickelt.

Die ferngesteuerte Libelle von WowWee sieht von Weitem aus wie ein richtiges Insekt und ist gerade mal so groß wie eine Handfläche. Mecha Tombo nennt sich das Ganze und ist wohl eher als Spielzeug gedacht. Es handelt sich dabei um ein ultra leichtes Kohlefaser-Fluggerät, das besonders Stoßrobust sein soll. Es besitzt zwei Dualflügel und soll sich wie ein echtes Insekt anhören, so eine Mitteilung von Digiinfo.

Dabei kann das ferngesteuerte Insekt drinnen und draußen geflogen werden. Eine Aufladezeit von rund 20 Minuten soll dem Flugobjekt für sieben Minuten Flugvergnügen reichen. In einem Video ist zu sehen, wie die Mecha Tombo durch ein Wohnzimmer schwebt.

Vor allem das Militär ist an solchen insektenartigen Fluggeräten interessiert, da diese zum Ausspionieren von Feinden genutzt werden können. Die Mecha Tombo wird allerdings wohl eher als Spielzeug genutzt werden. (mr)

Bild: WooWee

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen