Gerüchte lassen Apples Aktienkurs fallen

Allgemein

Die Wertpapiere des Apfel-Konzerns fielen um sieben Prozent, nachdem bekannt wurde, dass weniger iPods und iPhones hergestellt werden sollen.

Ein Gerücht reicht, um Apples Aktien auf den tiefsten Stand seit dem neunten Juli zu bringen. Seit dem Januar dieses Jahres hat der Wert der Apple-Aktien um stolze 60 Prozent zugenommen, doch nun ging es auf bergab auf 131,76 Dollar (minus 7 Prozent). Der Grund: Gerüchte besagten, der Konzern wolle entweder die iPod- oder die iPhone-Produktion auf lange Sicht zurückfahren. Natalie Kerris, Apples offizielle Sprecherin, verweigerte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters einen Kommentar.

“Es gibt diese gelegentlichen Gerüchte um Apple, meistens unbestätigt. Viele von ihnen sind falsch oder kurzfristig”, warnt Shaw Wu, ein Analyst von American Technology Research. Zudem gab er an, dass der Konzern erst letzte Woche bestätigte hätte, weitere 10 Millionen iPhones für das nächste Jahr zu produzieren. (mr)

Logo: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen