Bücher sind doch nicht tot

Allgemein

Was liest der Geek von Welt? Eine bekannte amerikanische Linux-Publikation fragte seine Leser.

Ich gehe mal stillschweigend davon aus, dass Slashdot ein ganz ähnliches Leserspektrum hat wie der Inquirer. Das Zentralmagazin der Linux-Kultur mit dem Satzzeichennamen befragt regelmässig seine Besucher nach ihrer Einstellung zu aktuellen, brennenden Kernthemen. Das heisse Eisen diesmal: “Welches Buch hast du zuletzt gelesen?” Obwohl das bereits eine etwas intime Frage ist, klicken bislang über 45.000 Leser in eine der Antwortkategorien.

Mit weitem Abstand an der Spitze: 34 % haben zuletzt einen SciFi gelesen (Eine Stimme in dieser Kategorie stammt vom Ihnen sehr ergebenen Autor dieser Zeilen). Trockeneres auf Platz zwei: 23 % beschäftigten sich zuletzt mit Non-Fiction, also wenig Unterhaltsamem. Wobei berufsspezifische Programmierpublikationen 14 % der Stimmen erhielten, und das gedruckte Manual immerhin 8 Prozent. Weit abgeschlagen: Horror und Mystery mit zusammen 7 %, noch hinter der Riege der überzeugten Papierhasser mit zehn. Das erklärt manches. [fe]

Slashdot