Attacken via Instant-Messaging nehmen zu

SicherheitSicherheitsmanagement

In der ersten Jahreshälfte 2007 stieg die Zahl der Schadcodes in IM-Netzwerken um 78 Prozent an.

Im Juli entdeckte Akonix, ein Unternehmen das auf Instant-Messaging-Sicherheit spezialisiert ist, 20 neue Schadprogramme, die über IM-Netzwerke verbreitet wurden. Im Jahr 2007 kommt man damit auf 226 Bedrohungen – ein Anstieg um 78 Prozent gegenüber dem vorigen Jahr.

“Da die meisten IT-Abteilungen den E-Mail-Verkehr gesichert haben und Instant-Messaging ungeschützt lassen, ist es nur natürlich, dass Hacker sich anpassen und ihre Malicious Codes über den am geringsten geschützten Weg einschleusen”, erklärt Don Montgomery von Akonix den deutlichen Anstieg. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen