SMS: Ein aussterbender Dienst?

Allgemein

Das mobile Internet und Mail-2-Go werden immer beliebter: Kein Wunder, dass die SMS immer weniger Anhänger hat.

Das mobile E-Mailen war früher ein Service der exklusiv Geschäftsmännern in maßgeschneiderten Anzügen vorbehalten war. Dies änderte sich in den letzten Jahren, durch die weitflächige Verbreitung von mobilem Internet und 3G-Handys. Sogar Low-Cost-Handys können inzwischen E-Mails verschicken und empfangen. Dieser kostenfreie E-Mail-Dienst ist es der seinem altbewährten Konkurrenten SMS das Leben immer schwerer macht. Warum für eine Nachricht mit limitierter Zeichenzahl Geld bezahlen, wenn man das Ganze auch kostenlos haben kann. Das denken immer mehr User und wenden den SMS den Rücken zu, so ein Bericht des australischen SMH.

Jeder Fünfte E-Mail-User soll im Jahr 2010 bereits mobil auf seinen Account zugreifen. Durch den stetigen Preisverfall des mobilen E-Mailing sollen die SMS bis spätestens 2012 komplett von der Bildfläche verschwinden.

Bisheriges Manko von E-Mail-orientierten Handys war der Mangel an benutzerfreundlichen Funktionen, wie Kameras, MP3-Player und Spielen. Auch Hersteller von Business-Geräten haben dies erkannt und die Grenze zwischen Consumer- und Business-Geräten schmilzt immer schneller. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen