Macbook-Nutzer verklagt Apple wegen Körperverletzung

PolitikRecht

Ein Ehepaar aus dem japanischen Osaka hat Klage gegen den Apfel-Konzern eingereicht: Schuld war ein brennendes Macbook.

Ein erneuter Fall von Akkubrand: Zwei Millionen Yen Schadensersatz möchte ein Japaner, nachdem er schwere Verletzungen durch ein brennendes Macbook erlitt. Ursache für den Brand war erneut ein fehlerhafter Sony-Akku.

Die japanische Apple-Niederlassung hat angeblich bereits reagiert und rund eine Million Yen an das Ehepaar entrichtet, als Entschädigung für den kaputten Laptop, so eine Meldung von Japan Today.

Apple weigert sich jedoch die weitere Million Yen an Schadensersatz zu entrichten, beschwert sich das Ehepaar in einer Pressekonferenz. Auch Sony möchte mit dem Vorfall nichts zutun haben.

Dies ist nicht der erste Fall, indem jemand durch einen fehlerhaften Akku verletzt wird. Apple hat bereits vor langer Zeit das Gefahrenpotential der defekten Akkus erkannt und eine große Rückrufaktion gestartet. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen