iPhone lässt Analysten jubeln

MobileSmartphone

Nach Analystenmeinung wird Apples Aktienkurs, angetrieben vom iPhone, in neue Höhen schießen – nicht nur, weil man wohl mehr Geräte als geplant verkaufen wird, sondern auch weil man mit AT&T recht gute Konditionen ausgehandelt hat.

Derzeit bewegt sich Apples Aktienkurs bei knapp 144 Dollar, doch nach Ansicht von Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray, seien durch den Erfolg des iPhones durchaus 205 Dollar möglich. Er geht davon aus, dass Apple im Jahr 2009 bereits 45 Millionen iPhones absetzen könne und sich daher über ein kräftiges Umsatzplus freuen dürfe. Denn schließlich verdient Apple nicht nur am Verkauf der Geräte, sondern erhält von seinem Vertriebspartner AT&T auch eine Provision, weil die iPhone-Kunden zu dem Mobilfunkanbieter wechseln müssen. Munster vermutet, dass Apple über die Laufzeit der 2-Jahres-Verträge wohl 3 Dollar pro Kunde und Monat erhält und sogar 8 Dollar für Kunden, die von einem anderen Mobilfunkanbieter kommen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen