Mediamarkt fummelt am iPhone

Allgemein

„Berühren heißt glauben“, trommeln die, die nicht blöd und saubillig sein wollen. Glauben die vielleicht, das zieht bei Steve Jobs und er erlaubt ihnen, sein edles Stück zu verkaufen?

Die Werbeseite sieht aus, als käme Apples iPhone in den Bin-doch-nicht-blöd-Märkten gleich um die Ecke. Pfeile weisen zu weiteren Ansichten und sogar einer 360-Grad-Ansicht.

Wie man das kennt, dient es vielleicht aber nur dazu, ein paar Leute mehr zum fahrlässigen Klick auf „Bloß nichts verpassen!“ zu veranlassen und einen Newsletter zu abonnieren, der sie dann lebenslang verfolgt.

Dann lieber vorher das Kleingedruckte lesen mit „Hinweis: Dieses Produkt ist zur Zeit nicht im Media Markt verfügbar.“ Ach ja, und „zum Jahresende startet der Verkauf in Deutchland“. Und so viel hat ja sogar schon Apple rausgelassen.

Entgegen anders lautenden Pressemeldungen behauptet Mediamarkt nicht wirklich, das iPhone in Deutschland anbieten zu können, weder heute noch später. Irreführende Werbung, um Kunden zu locken? Es kommt jedenfalls ausgerechnet von einem Laden, der gerne andere mit Abmahnungen wegen irreführender Werbung eindeckt.

(bk)

“Berühren heißt glauben“

Bin-doch-nicht-Blöd-Märkte bringen Blogger zum Schweigen

Münchner Landgericht stoppt die Bin-nicht-Blöd-Märkte

Abmahnwelle: Media-Markt ballert gegen Online-Shops