Vista-Probleme machen Platz für XP

Software

Microsofts neues Betriebssystem stößt nicht überall auf Zustimmung: Windows XP ist beliebter denn je.

Der Software-Gigant Microsoft hat mehrere Millionen Euro ausgegeben, um sein sechs Monate junges Betriebssystem anzupreisen. David Daoud, ein Analyst der Marktforscher von IDC, hat aber nur wenig lobende Worte für Windows Vista übrig. Seine Software streike und die Hardware werde nur teilweise erkannt. “Im Grunde funktionieren sie nicht”, gibt der Markt-Experte an, und so wie Daoud geht es vielen Usern. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Bei jeder großen neuen Windows-Version gibt es diese Probleme, auch bei Windows XP beklagten sich zahlreiche User anfangs über Kompatibilitätsprobleme.

Nun wollen viele Vista-Besitzer ihr plötzlich geliebtes XP wiederhaben. Das haben auch die Computerhersteller erkannt und lassen ihren Kunden die Wahl, welches Betriebssystem sie haben möchten. (mr)

Logo: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen