Zusatzfunktionen für Xing

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Die Social-Networking-Plattform will sich externen Entwicklern öffnen – und eifert damit der Studenten-Community Facebook nach.

“Wir arbeiten bereits seit März daran, Xing über die XML-basierte Schnittstelle für externe Entwickler und Anwendungen zu öffnen”, sagte Vorstandschef Lars Hinrichs dem Handelsblatt. Auf diese Weise will man die Kontaktplattform um neue Funktionen erweitern.

Beim amerikanischen Studentennetzwerk Facebook gibt es das schon länger. Dort können die Mitglieder beispielsweise ihr Profil um Audioinhalte erweitern oder Nachrichten und Anzeigen einblenden. “Technisch ist das überhaupt kein Problem. Allerdings sind bestimmte Sachen, die Facebook in Amerika anbietet, aus Datenschutzgründen in Deutschland schwierig.”, erklärte Hinrichs.

Eine der neuen Funktionen soll bereits in den nächsten Tagen an den Start gehen. Die Nutzer sehen dann sofort, wenn sich Daten von Kontakten ändern oder die Kontakte neue Kontakte knüpfen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen